19. August 2018
Recht schöne und vielfältige, wenn auch nicht sehr ausgeprägte und komplexe Aromen. Recht angenehm zu trinken.
16. August 2018
Recht unaufdringlich in der Nase. Eher Weinbrand als Whisky. Im Mund dann doch ein wenig intensiver und süßer. Nicht unreif, aber auch nicht wirklich reif
13. August 2018
Bisher hatte ich meine Blind-Tastings eigentlich eher für mich im stillen Kämmerlein gemacht (bis auf eine Ausnahme), und nun die Einladung zu einer quasi öffentlichen Blindverkostung
10. August 2018
Ein herrlicher, voller, sherrybetonter Tropfen. Schöne Harmonie zwischen Schärfe, Würze, Süße, Rauch und maritimen Noten.
07. August 2018
Der Hauptteil der Flaschen im Juli kommen wieder aus der Auktion. Aber auch der Online-Handel und mein 'local Dealer' hatten ihren Anteil daran.
04. August 2018
Der Erste aus der Koval-Reihe, der mir gut schmeckt. Die Süße ist hier nicht so aufdringlich und schön ergänzt mit Schärfe und Würze.
30. Juli 2018
Easy drinkin'. Der Tropfen überfordert einen jedenfalls nicht. Für einen Bourbon gefällt er mir aber ganz gut. Nicht übermäßig süß und ohne 'Kleber'.
27. Juli 2018
Die Süße ist mir echt zu heftig und die Schärfe wirkt ziemlich aufgesetzt. Auch dieser Koval ist nicht meiner, obwohl - mir lieber, als der Millet.
24. Juli 2018
Anders als Bourbon, anders als Malt. Gewöhnungsbedürftig und nicht meins.
21. Juli 2018
In dieser Reihe werden vier Whiskeys der Koval-Destillerie verkostet. Für mich eine Premiere. Ich hatte bisher noch keinen Koval im Glas.

Mehr anzeigen