(Eure Kommentare dürft Ihr gerne unter 'Kontakt' hinterlassen)

Quick-Notes - Glenfiddich Age of Discovery Madeira Cask Finish

Dies ist die erste Abfüllung aus der Serie 'Age of Discovery' von Glenfiddich (aber in meiner Tasting-Reihenfolge die zweite). Der 19 Jahre alte Whisky  ist eine Hommage an die portugiesischen Seefahrer des 15. Jahrhunderts. Er erhielt ein  Finish in alten Fässern des Madeira-Herstellers Henriques & Henriques, das seit 1850 existiert.  
Der für Glenfiddich erstmalige Einsatz von Madeirafässern verleiht dem Whisky eine unglaubliche Tiefe und Komplexität (so der Text auf der Glenfiddich Produktseite).  
Auf diese Tiefe und Komplexität bin ich gespannt, da er, wie die beiden anderen Abfüllungen nur 40 % Vol. Alkohol hat. Aber mit Madeira-Abfüllungen hab ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht. 
 
40% Vol. - 19 Jahre - Ex-Bourbon, Madeira  - kühl gefiltert, gefärbt         

Aroma: Karamell, Honig, dann Zitrusfrüchte. Marzipan , Mandeln, kandierte Südfrüchte, trockene Holzkiste, rote Trauben, Trockenpflaume, Zuckerwatte. 
 
Geschmack: Süß und trocken, pfeffriger Antritt. Leicht  verbranntes Karamell, Lübecker Marzipan. Dann kommen kräftige Eichennoten. Bittermandel. Im Geschmack nicht ganz so intensiv, wie in der Nase. Adstringierend. 
 
Abgang: Lang, wärmend, bitterer Abgang 
 
Fazit: Wesentlich intensiver als der Bourbon-Finish. Die kräftige Bitternote stört etwas. Aber auch ihm hätten ein paar Prozente mehr sicherlich nicht geschadet.  

0 Kommentare

Quick-Notes - Glenfiddich Age of Discovery Bourbon Cask Finish

Einst wurden auf dem Mississippi Eichenfässer nach New Orleans transportiert, gefüllt mit feinstem American Bourbon. Bourbonfässer werden nur einmal verwendet. Kurz genug, um dem Bourbon seinen Geschmack zu verleihen, aber ohne große Abnutzung der Fässer. Eine perfekte Voraussetzung für das Reifen von Single Malt Whisky. 
Der zweite Whisky aus der Age of Discovery Reihe ist von dieser Geschichte inspiriert – der erste und einzige Glenfiddich, der 19 Jahre lang ausschließlich in amerikanischen Bourbonfässern reift. Für eine feine Balance aus würziger Süße und sonnenverwöhnten Früchten. 

 

40% Vol. - 19 Jahre - Ex-Bourbon - kühl gefiltert, gefärbt

Aroma: Grüner Apfel, Vanille, Birne, unreife Galia-Melone, Zitrusfrüchte, Zimt, etwas Pfeffer und Minze. 
 
Geschmack: Kräftiges Malz, leichter Ingwerton, Honig, würzige Eichennote, leichte Bittertöne, Karamell, schwarze Schokolade, weich, cremig und voll. 
 
Abgang: Relativ kurz, aber angenehm, honigsüß und leicht bitter 
 
Fazit: Ganz ordentlich, aber etwas fehlt. Die 40% sind zu wenig.

SMWC September Tasting - LineUp

Am 23. September steht das nächste Club-Tasting des Single Malt Whisky Club Württemberg e.V. an. Am Start sin diesmal 3 Abfüllungen von Ardbeg. 

 

Ardbeg Blasda 40% Vol. - Sherry Hogshead, eine etwas ältere limitierte Abfüllung. Ein nur leicht rauchiger Ardbeg (8ppm). Blasda ist der gälische Ausdruck für süß und köstlich.

 

Ardbeg Mór  10 Jahre 46% Vol. - Ex-Bourbon - eine Variante des TEN in einer 4,5 Liter Flasche.

 

Ardbeg Uigeadail  54,2 % Vol. - Bourbon / Sherry Casks - einer aus der Standard-Range von Ardbeg .

 

 

 

 

 

Auf den Blasda bin ich gespannt. Den hatte ich bisher noch nie im Glas. Beim Ten Mór bin ich zwiespältig. Der Ten konnte mich bisher nicht begeistern. Auf den Uigeadail freue ich mich. Das ist mir immer noch einer der liebsten Standards.