Quick-Notes - Ballantine's Gold Seal - 12 Jahre

(enthält nicht-bezahlte Werbung aufgrund Produktpräsentation)

Der weitaus größte Teil, des verkauften Scotch Whiskys ist Blended Scotch. Das bedeutet, der Bärenanteil des in Schottland produzierten Single Malts geht in die Produktion von Blended Whiskys, wie zum Beispiel in diesen Ballantine's Gold Seal. Ballantine's ist eine der ältesten Scotch Marken und nach Johnnie Walker die Nummer Zwei in den Verkaufszahlen. Meine Ausgabe dürfte aufgrund der 'Der grüne Punk' Deklarierung zwischen 1990 und 2008 produziert worden sein. Ballantine's gehört derzeit zu Pernod Ricard, wie auch die Brennereien Glenburgie, Glentauchers, Scapa, Miltonduff (u.a.), deren Single Malts im Ballantine's verwendet sein könnten.  

 

40 % Vol. - Blended Scotch Whisky - 12 Jahre - gefärbt, kühlgefiltert

Auge: Die Farbe wurde zu einem kräftigen Gold designet. In der Bewegung ist er dicker, als ich erwartet hätte. Aus dem dünnen Film an der Glaswand bilden sich feine Legs.

 

Nase: Wenn man sich erst mal durch die anfängliche Schärfe durchgerochen hat, tauchen deutliche Malz- und Vanille-Aromen auf. Ebenso finden sich nussige Noten und ein wenig Schokolade. Hintergründig finden sich auch noch leicht muffige Aromen, die eventuell vom Alter der Flasche verursacht sein können.

 

Mund: Von der Schärfe aus der Nase ist hier nicht mehr viel zu spüren. Es zeigen sich trockene malzige und nussige Aromen. Ein wenig fruchtige Süße kommt dazu. Das Mundgefühl ist weich und cremig.

 

Nachklang: Der Nachklang hält sich überraschend lang. Es ist schon mehr als mittellang, wie sich die nussig-schokoladigen Noten halten.

 

Fazit: Diesen Blend kann man sich gut zwischendurch genehmigen und macht nichts falsch. Mir gefallen vor allem die nussigen Töne in der Mischung. Auch den zarten Anklang von OBF finde ich gut.

 

(Whiskybase

Kommentar schreiben

Kommentare: 0