Quick-Notes - Talisker Skye

(enthält nicht-bezahlte Werbung aufgrund Produktpräsentation)

Der Talisker Skye ist der Einstieg in die Welt der Talisker-Whiskys. Laut Verpackungsaufschrift soll der Whisky die landschaftlichen Gegensätze der windumtosten Isle of Skye vereinen. Von ihren sanften Stränden im Süden über die zerklüfteten Gipfel der Cuillins bis hin zu den entlegenen Landzungen des Nordens. Ob der Whisky tatsächlich so prosaisch daherkommt?

Für den Skye wird eine Mischung aus getoasteten und wiederbefüllten Fässern aus amerikanischer Eiche verwendet. Das soll die Zitrusnoten sowie die süßeren Aromen von Talisker hervorheben und gleichzeitig aber auch die sanften Rauch- und Meersalzaromen betonen, die die Whiskys der Talisker Brennerei so unverkennbar machen.

Talisker gehört zu meinen bevorzugten Brennereien. Ich habe hier schon einige Abfüllungen vorgestellt: 10 Jahre, 18 Jahre, 25 Jahre, Distillers Edition, Neist Point, Port Ruighe, Triple Matured for FoCM.

 

45,8 % Vol. - Toasted und Refill American Oak - gefärbt, kühlgefiltert

Farbe: Bernstein (mit einem Orange-Stich)

 

Aroma: Im ersten Schwung kommt salziges Karamell. Kurzzeitig eine blumige Note, schnell abgelöst durch ein süßliches Rauchfleisch mit BBQ-Gewürz. Maritime Noten kommen durch. Die Aromen sind recht ungestüm und in keinster Weise dezent.

 

Geschmack: Leichte Rauchtöne, eine malzige Süße. Die Chili-Schärfe darf bei einem Talisker natürlich nicht fehlen. Ein paar muffige Bittertöne machen sich bemerkbar. Cremig und doch etwas wässrig im Mund. Die Bitternoten werden deutlicher.

 

Abgang: Mittellang, etwas Rauch und angebranntes Karamell.

 

Fazit: Nicht unbedingt der beste Talisker. Etwas unharmonisch (die landschaftlichen Gegensätze?) und wild (windumtoste Insel?). Die Talisker, die ich bisher hatte sind mir allesamt lieber.

 

(Whiskybase)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0