Artikel mit dem Tag "50-70€"



20. März 2019
Cardhu Gold Reserve GoT - Süß, malzig und ganz nett, genauso, wie ich Cardhu in Erinnerung hatte. Nicht schlecht, aber auch nichts Besonderes.
10. Januar 2019
Hier ist der Name Programm. Viele Früchte, gut abgestimmt mit feinen Gewürzen.
20. Dezember 2018
Ein recht schöner, vielschichtiger Whisky. Die Aromenwechsel lassen ihn nicht langweilig werden. Aber etwas Wasser braucht er.
12. Dezember 2018
Das ist eher Liebe auf den zweiten Blick, aber dann ist es ein durchaus gelungenes Experiment.
06. November 2018
Für einen 16-jährigen überraschend leicht und frisch. Die Fruchtzuckersüße trifft nicht ganz meinen Geschmack. Insgesamt aber ein ansprechender Tropfen.
31. Oktober 2018
Davon darf definitiv immer eine Flasche im Regal stehen.
28. Oktober 2018
Kräftig, wild und ungestüm wie ein Strudel, der einen in seinen Bann zieht. Nichts für Harmoniebedürftige.
25. Oktober 2018
Er braucht eine Weile, bis er sich im Mund öffnet, aber dann gibt er seine Sherry-Herkunft preis.
09. Oktober 2018
Zuerst kam er mir, obwohl er ein Jahr älter ist, etwas jünger vor, als die beiden ersten Kandidaten. Aber er macht im Glas die deutlichste Entwicklung der 3 Abfüllungen durch und ist letztendlich für mich der Gefälligste der drei.
05. Oktober 2018
Der Erste in der Verkostungs-Reihe der Belgian Owl Whiskys ist der 3-jährige (Belgian Owl spricht von 36 Monaten) Single Malt (Identité). Er reifte in First Filll Bourbon Barrels aus der Heaven Hill Brennerei (Elijah Craig, Rittenhouse, Evan Williams…) . Die verwendete Gerste kommt ausnahmslos von lokalen Landwirten. Einige Felder sind nur wenige hundert Meter von der Brennerei entfernt. Der Hersteller verspricht in der Nase zarte Töne von gerösteter Eiche und Toffee verschmelzen mit der...

Mehr anzeigen